Sanierungen,Renovierungen und Umbauten finanzieren

Sanierungen, Renovierungen oder ein Umbau der eigenen Immobilie aus eigener Tasche zu bezahlen, kann herausfordernd sein. 

Da kann eine Finanzierung helfen – wir haben das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

Alexander Weber

Alexander Weber

Experte für Hypotheken

Hypothek für Sanierung aufstocken

Die naheliegendste Möglichkeit für die Finanzierung einer Sanierung ist die Aufstockung des bereits bestehenden Kredits. Das sollte im Normalfall auch kein Problem sein, bringt nur zwei Haken mit sich:

Die meisten Banken finanzieren nur Massnahmen, welche zur Wertsteigerung der Immobilie beitragen wie z. B. der neue Wintergarten. Das aber meist auch nur bis zu 80% der Kosten. Die meisten Banken finanzieren keine Küchenrenovierungen oder den Austausch alter Geräte, da hier der Verkehrswert der Immobilie unverändert bleibt.

Wenn Ihre Einkommensverhältnisse neu überprüft werden oder die Immobilie neu geschätzt, könnte sich das auch sehr negativ auswirken. Verdienen Sie mittlerweile weniger als zu Zeiten des Vertragsabschlusses oder ist der Wert Ihrer Immobilie gesunken, kann es sein, dass die Bank die Kreditsumme nach unten korrigiert und Sie zuerst Geld zurückzahlen müssen, bevor Sie eine Finanzierung für Ihre Sanierung erhalten.

Die Tragbarkeit

Vorab: Der Begriff „Tragbarkeit“ ist die Bezeichnung für das Verhältnis zwischen Bruttoeinkommen des Kreditnehmers und Ausgaben der Liegenschaft. Die Tragbarkeitskriterien sind dann erfüllt, wenn die Kosten der Liegenschaft nicht mehr als 33% des Einkommens ausmachen.

Ihr Alter ist wichtig

Grundsätzlich ist es schwerer, ab 55 Jahren eine Aufstockung der Hypothek gewährleistet zu bekommen. Da mit dem Pensionsantritt auch das Einkommen sinkt. Auch wenn Sie Ihre Hypothek bereits amortisiert haben, kann diese wieder aufgestockt werden. Hier ist nur wichtig, dass auch in der Pension mit dem geringeren Einkommen die Tragbarkeit gewährleistet wird.

Die Steuern

Sanierungsarbeiten an Ihrer Immobilie können auch steuertechnisch attraktiv für Sie sein. Die Renovierung eines undichten Daches oder die Instandhaltung der Isolation können von den Steuern abgezogen werden. Grundsätzlich sind werterhaltende Massnahmen steuerabzugsfähig.

Vorsorgegelder beziehen

Alternativ können Sie Ihre Sanierung auch aus Vorsorgegelder finanzieren. Grundsätzlich ist es möglich, alle fünf Jahre Vorsorgegelder für die Finanzierung von Umbauten, Renovationen und Sanierungen zu beziehen. Innerhalb der 5 Jahre vor Ihrer Pensionierung können Sie die Säule 3a auch jederzeit auflösen. Dieses Geld müssen Sie jedoch zu einem meist reduzierten Satz versteuern.

Es ist Ihnen auch möglich, Pensionskassengelder und Guthaben der 3. Säule für wertvermehrende Massnahmen zu nutzen.

top-konditionen-kredit

Förderprogramme

Wenn Sie energiesparende Sanierungsmassnahmen geplant haben, können Sie sich über mögliche Förderungen informieren. Die Sanierungsförderungen werden von Bund und Kanton vergeben. Die Vielfalt an Förderungen ist somit gross und unübersichtlich.

Mehr Informationen zu den Förderprogrammen

Hypothekenvergleich Offerten

Wohnträume werden wahr

Wir finden die passende Hypothek für Ihre Bedürfnisse