Unterhalts- und Nebenkosten einer Immobilie

Erfahren Sie in diesem Beitrag, was die Unterhalts- und Nebenkosten einer Immobilie sind.

Alexander Weber

Alexander Weber

Experte für Hypotheken

Unterhalts- und Nebenkosten – Der Unterschied

Die Unterhaltskosten und die Nebenkosten sind nicht dasselbe. Während die Unterhaltskosten der Instandhaltung der Immobilie dienen, werden die Nebenkosten für beispielsweise Strom und Wasser berechnet. 

Ihre Unterhalts- und Nebenkosten können Sie mit 1% des Immobilienwertes kalkulieren. Diese Kosten werden aufgeteilt in ca. 0.60% für Nebenkosten und ca. 0.40% für die Unterhaltskosten.

Unterhaltskosten Immobilie
Unterhaltskosten

Die Unterhaltskosten sind Aufwendungen für die Instandhaltung der Immobilie. Darunter fallen beispielsweise Wände streichen, Boden erneuern, Küche erneuern, Sanitärinstallationen oder Ausbesserungen der Fassade. Diese Kosten können sich von Jahr zu Jahr stark unterscheiden und sind bei neuen Immobilien gerade in den ersten Jahren meist sehr gering.

Nebenkosten Immobilie
Nebenkosten

Die Nebenkosten beinhalten unter anderem Kosten für Abgaben (Abfall, Abwasser…), Warmwasser, Strom, Heizung und Versicherungen (Gebäudeversicherung, Hausratverischerung…).

Faustregel:

1% des Immobilienwertes für jährliche Unterhalts- und Nebenkosten kalkulieren

Unterhaltskosten einer Immobilie

Über die Jahre müssen immer wieder kleinere und größere Reparaturen oder Erneuerungen an der Immobilie durchgeführt werden. Dies dient zur Instandhaltung der Immobilie und soll auch einem starken Wertverlust entgegenwirken.

Wie hoch die Unterhaltskosten sind, ist vom Zustand Ihrer Immobilie und Ihren persönlichen Anforderungen abhängig.

Wichtig ist, dass Sie schon von Anfang an Rücklagen bilden. Denn gerade nach 20 bis 30 Jahren können grosse, teure Arbeiten am Dach, an der Fassade oder an den Sanitäranlagen anfallen.

Nebenkosten einer Immobilie

Die Nebenkosten können im Vergleich zu den Unterhaltskosten wesentlich besser kalkuliert werden, da sich diese über die Jahre meist nur leicht verändern.

Zu den Nebenkosten zählen unter anderem Versicherungen, Gebühren & Abgaben, Heizungs- und Warmwasserkosten sowie Radio- und Fernsehabgaben.

Versicherungen

Ihre Immobilie sollte gegen alle möglichen Schadensfälle versichert sein. Dies kostet Sie zwar eine Versicherungsprämie, dennoch sind Sie in einem Schadensfall vor grossen finanziellen Belastungen geschützt.

Versicherung Unternehmen
Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen für Ihre Immobilie. Durch die Gebäudeversicherung werden Schäden durch Feuer, Überschwemmung und Hagel am Gebäude abgesichert.

Hausratversicherung
Hausratversicherung

Die Hausratversicherung deckt im Gegenzug zur Gebäudeversicherung die Einrichtung Ihrer Immobilie ab. Darunter fallen alle beweglichen Gegenstände im Haushalt wie Möbel, elektronische Geräte und Deko-Elemente.

Gebühren & Abgaben

Als Immobilienbesitzer müssen Sie auch Gebühren und Abgaben für Wasser, Abwasser und Abfall entrichten.

Wie hoch diese Gebühren sind, hängt von Ihrer Gemeinde ab. Jede Gemeinde bietet unterschiedliche Leistungen an und verrechnet somit auch unterschiedlich hohe Gebühren.

Heizungs- und Warmwasserkosten

Die Heizungs- und Warmwasserkosten bestehen nicht nur aus den Gebühren für den verbrauchten Brennstoff.

Auch Kosten für das Entkalken des Boilers oder der Reinigung von Kamin und Heizung zählen dazu.

Radio- und Fernsehabgaben

Sie sind als Eigentümer unter Umständen auch zur Zahlung von Radio- und Fernsehabgaben verpflichtet. Dies gilt für alle Haushalte, die mindestens ein Empfangsgerät besitzen.

Die Radio- und Fernsehabgaben betragen 365 CHF pro Jahr (Stand: August 2021).

Sie suchen noch nach der passenden Hypothek für Ihre Traumimmobilie?

Wir helfen Ihnen dabei! Fordern Sie jetzt Ihren Offertenvergleich direkt online an.